Nei würkli???

Da lese ich doch gerade, dass Usher ein neues Album rausgebracht hat und da fällt mir ein, dass man sich kürzlich gewundert hat, dass ich neben einem NIN Anbeter und New-Wave-Schrägstrick-Gothic-Party Stammgastbesucher auch begeisterter Seven, Usher und ja … Justin Timberlake Hörer (und sogar Konzertbesucher) bin.

Wenn ich so darüber nachdenke, kam in letzer Zeit von einigen Leuten die Bemerkung “nei würkli???”.

Wie hat man denn auszusehen, wenn man gerne längerer Joggingtouren macht und an Volksläufen teilnimmt? Muss man immer schwarz gekleidet sein und seine Wohnung schwarz gestrichen haben, wenn man gerne härtere, dunkle, vielleicht tendenziell depressiv-aggressive Musik hört? Andersherum: wenn man sich bunt kleidet und die Wohnung aussieht, als wäre sie in einen Farbkasten gefallen, muss man dann ausschliesslich Happy-Hippo Musik hören? Darf man seine Freizeit nur mit Gamen verbringen, wenn man als Software Entwickler arbeitet? Ist frau ein Chick, wenn sie äusserst selten die Haustüre ohne Wimperntusche verlässt? Ist frau eine Emanze, wenn sie den Sinn hinter Seminaren mit dem Titel “Kommunikatin für Frauen” nicht sieht?

Tjajaja. Ich behaupte mal, dass wir Menschen selten so einseitig und auf einen Schlag durchschaubar sind. Instinkt und Erfahrung ist ja gut, aber man sollte den Menschen, die man neu kennenlernt und auch denen, die man schon ewig kennt, den Raum geben können, dass sie vielschichtig sind und auch mal etwas völlig unerwartetes tun.

Leave a Reply